Von Cherry Vanilla bis Uschi Obermaier: Das sind die legendärsten Groupies

Lori Maddox

Maddox gehörte zur sogenannten Baby-Groupie-Szene in L.A. Anfang der 70er. Ihre Jungfräulichkeit verlor sie angeblich bei David Bowie. Sie segelte dann weiter zu Jimmy Page von Led Zeppelin und später – tada! – selbstverständlich zu Mick Jagger.

Mit Jimmy Page.

****

Anita Pallenberg

Das deutsche Model ging in Andy Warhols Factory ein und aus, bandelte mit Brian Jones (Rolling Stones) an, bevor sie schliesslich mit Band-Kollege Keith Richards zusammenkam. Gerüchten zufolge hatte sie auch immer wieder etwas mit Stones-Sänger Jagger. 1979 wurde sie verhaftet, weil ihr 17-jähriger Gärtner, mit dem sie eine Affäre hatte, erschossen in ihrem Bett aufgefunden wurde. Später ging man von Selbstmord aus. Keith Richards war zur selben Zeit bei Aufnahmen in Paris.

Mit Keith Richards (Bild: John Minihan/Getty Images)

****

Pamela Des Barres

Begann Ende der 60er – Jagger, Page, Jim Morrison (Doors), Keith Moon (The Who) gehören zu ihrem Palmares; arbeitete als Nanny für Frank Zappa und veröffentlichte als eines der ersten Groupies Memoiren.

(Bild: Freebase)

****

Bebe Buell

War kurz mit Aerosmith-Sänger Steven Tyler zusammen; aus dieser Liaison ging Tochter Liv hervor. Hatte auch was mit Elvis Costelle, natürlich mit Jagger, Rod Stewart und John Taylor (Duran Duran).

(Bild: Freebase/GNU Free Documentation License)

****

Chris O’Dell

George Harrison von den Beatles widmete ihr einen Song («Miss O’Dell»); war eine Beatles-Vertraute, bandelte aber auch mit den Stones, Bob Dylan (für den sie auch als Tour-Managerin arbeitete) und Eric Clapton an.

Mit Mick Jagger. (Bild: Chris O’Dell)

****

Sable Starr

War die Königin der LA-Baby-Groupies. Sie schlug sich oft mit anderen Mädels. Sagt, sie habe ihre Jungfräulichkeit mit 12 an Spirit-Sänger Randy California verloren. Man sagt ihr Affären auch mit Marc Bolan und Alice Cooper nach.

****

Cynthia Plaster Caster

Berühmt-berüchtigt, weil sie Gipsabdrücke von den Penissen ihrer Eroberungen machte. Jimi Hendrix war der erste. Jim Croce und Kiss schreiben beide einen Song über sie.

(Bild: Freebase)

****

Nancy Spungen

Ihre tragische Geschichte ist weltbekannt und kam 1986 («Sid & Nancy») gar ins Kino: Sie war anderthalb Jahre mit Sex-Pistols-Bassist Sid Vicious zusammen und wurde 1978 im New Yorker Chelsea Hotel erstochen aufgefunden. Vicious wurde verhaftet und auf Kaution freigelassen. Er starb vier Monate später an einer Überdosis.

 

(Bild: Freebase/GNU Free Documentation License)

****

Cherry Vanilla

War selber eine Avantgarde-Musikerin, Schauspielerin und die Pressefrau von David Bowie. Aber sie war auch Groupie und hatte Beziehungen mit allen – von John Lennon bis zu Police und arbeitete eng mit Andy Warhol zusammen.

(Bild: Freebase)

****

Patti Boyd

Die Geschichte geht so: Model Boyd heiratete den Beatle George Harrison, gleichzeitig hatte sie aber auch Affären mit John Lennon und Ronnie Wood (Stones). Eric Clapton, der beste Freund Harrisons, hatte zur selben Zeit ebenfalls ein Auge auf Boyd geworfen, war aber mit ihrer Schwester Paula zusammen. Als er den Song «Layla» veröffentlichte, der offensichtlich an ihre Schwester Patti gerichtet war, verliess sie Clapton. Später gab sie Mick Jagger einen Korb und heiratete tatsächlich Clapton. Harrison (starb 2001), Clapton und Boyd blieben Freunde.

Mit George Harrison. (Bild: Getty).

****

Cathy Smith

Sie wurde unrühmlich bekannt, weil sie John Belushi 1982 den Heroin-Cocktail spritze, an dem der Schauspieler starb. Smith sass dafür über ein Jahr im Gefängnis. Zuvor war sie ein Musik-Groupie – Gordon Lightfoot schrieb den Song «Sundown» über sie.

(Bild: Freebase)

****

Uschi Obermaier

Das bayerische Model, das als Postergirl der legendären Berliner Kommune 1 galt, hatte Affären mit Mick Jagger, Jimi Hendrix und Keith Richards.

(Bild: Messy Nessy Chic)

(B&C)