Exklusiv: Mit «Bonnie & Clyde» zu John Cale!

Wir verlosen 2×2 Tickets für das Zürcher Konzert des legendären Rockstars vom 3. September im Kaufleuten und lüften ein paar kleine Velvet-Underground-Geheimnisse.

Musiker Cale, 2017.

First come, first serve: Einfach ein Mail an: info@bonnie-and-clyde.com senden und schon geht Ihr vielleicht am 3. September ans Konzert des legendären Velvet-Underground-Gründers!

Vorab lassen wir Euch schon mal an ein paar kleinen Geheimnissen teilhaben, die John Cale, Jahrgang 1942, in den letzten Jahren lüftete.*

John Cale über Andy Warhol (der das legendäre Bananen-Album von Velvet-Underground produzierte):

«Ich hatte ein Album fertig und sagte zu ihm: Ich habe einen Titel, aber kein Album-Cover. Er sagte: Oh … John, Ich bin ein enger Freund von Yoko. Wieso lässt du dich nicht mit Yoko ablichten und nennst es John and Yoko?»

John Cale über seinen letzten Kontakt mit Lou Reed (Reed war Frontmann von The Velvet Underground, er starb 2013):

«Und du glaubst, du hast Probleme?»: Cale (l.), Reed an der New Yorker 5th Avenue, 1968. (Bild: Getty)

«Ein paar Wochen bevor er starb, schrieb ich ihm ein E-Mail mit den Worten, dass ich hoffe, es gehe ihm besser. Ich fügte ein Polizei-Bild von Igor Stravinsky an, als dieser verhaftet wurde, weil er ein Arrangement der amerikanischen Nationalhymne gemacht hatte, das als verräterisch empfunden wurde. Und du glaubst, du hast Probleme?, schrieb ich dazu. Hahahaha, war Reeds Antwort.»

John Cale über ein Konzert, das er und die Band einmal für die New Yorker Gesellschaft für klinische Psychiatrie gab:

«Sie waren etwas verwirrt. Sie mochten uns nicht sehr. Sie sagten uns, dass wir alle Hilfe brauchen – und wir sagten, dass das absolut stimme. Gebt uns diese und jene Tabletten und es geht uns gut.»

Wir wünschen jetzt schon viel Spass! 

(B&C)

Details zum Kontert: www.allblues.ch/John-Cale/2031

* Quelle: «Rolling Stone»